GevitasFormPrint

Aus GEVITAS
Wechseln zu: Navigation, Suche

1 Allgemeines

Mit diesem Programm ("GevitasFormPrint.exe") werden Formulare gedruckt (bzw. angezeigt oder exportiert).

  • Angebot
  • Auftrag (auch Auftragsversionen!)
  • Ladeliste/Packliste
  • Lieferschein
  • Abholschein
  • Rechnung/Gutschrift
  • Sammelrechnung (GEVAS-Professional)
  • Mahnung
  • Bestellung
  • Werkstatt-Auftrag
  • Werkstatt-KV
  • Werkstatt-Lieferschein
  • Werkstatt-Abholschein
  • Fertigung

Damit GevitasFormPrint benutzt werden kann, müssen diese Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Programmdatei "GevitasFormPrint.exe" muss sich im Programmverzeichnis befinden. Um die Programmdatei zu verteilen, kopiert man sie am Besten in das Update-Verzeichnis. Das Update-Verzeichnis wird in der INI-Datei festgelegt.
  • In den Programm-Parametern wurde die Report-Version für die Formular-Art auf FastReport eingestellt.
Hinweis
In REFLEX-Basic wird nur FastReport verwendet!

2 Aufruf des Programms

Das Programm wird "ganz normal" aus REFLEX bzw. GEVAS-Professional heraus aufgerufen, indem man im jeweiligen Programmteil auf Drucken klickt.

GevitasFormPrint wird gestartet und mit den notwendigen Parametern versorgt, z.B. zu druckende Auftragsnummer, Bestellnummer usw.

Je nachdem, was gedruckt werden soll, zeigt sich das zugehörige Druckfenster.


Beispiel:

GevitasFormPrint Bsp 01.png



3 Elemente des Druckfensters

3.1 Schaltflächen

3.1.1 Drucken

Druckt den ausgewählten Report auf den ausgewählten Drucker. Wenn kein Drucker ausgewählt wurde, wird auf dem Standard-Drucker ausgedruckt.


3.1.2 Vorschau

Zeigt den ausgewählten Report im Vorschaufenster an.

Beispiel:

GevitasFormPrint Vorschau 01.png

Mit der Button-Leist oben gibt es die Möglichkeiten:

  • Report drucken
  • Exportieren, speichern
  • Mailen
  • PDF-Datei erzeugen
  • Zoomen (geht aus mit Strg+Mausrad)
  • Seiteneinstellungen ändern
  • Blättern in den Seiten


3.1.3 E-Mail

Sendet den ausgewählten Report per E-Mail.

Das Mail wird nicht vom Programm selbst verschickt sondern an den E-Mail-Client (z.B. Microsoft Outlook©) übergeben.


3.1.4 Export

Exportiert den Report in eines der unterstützten Formate:

GevitasFormPrint Export 01.png


3.1.5 Elect.Signature

Hiermit können Sie eine PDF-Datei mit einer elektronischen Signatur erstellen. Einzelheiten dazu...

Dieser Button wird nicht bei allen Formular-Arten angezeigt! Da z.B. ein Angebot nicht direkt an Ihrem Arbeitsplatz vom Kunden unterschrieben wird, macht dieser Button hier keinen Sinn.

3.1.6 Daten aktualisieren

Mit diesem Button

GevitasFormPrint Btn Refresh.png

werden die Daten für den Report aktualisiert. Das macht man z.B. wenn man das Druckfenster nicht schließt, sondern zum Programm REFLEX bzw. GEVAS-Professional zurückkehrt, dort Änderungen vornimmt und dann den Report mit den geänderten Daten ausdrucken will.


3.1.7 Designer

Hier kann man den Designer öffnen, um den Report zu ändern oder einen neuen Report anzulegen.

  • Abhängig von dem Benutzer-Recht "ReportDesigner" wird der Button Designer ein- oder ausgeblendet.
  • Geöffnet wird der Report, der in der Auswahl Formularname ausgewählt wurde. Im Designer kann man aber auch andere Reports öffnen.


3.1.8 Admin-Optionen

Mit diesem Button...

GevitasFormPrint ElectronicSignature AdminButton.png

...können Sie optionale Einstellungen vornehmen. Dieser Button ist nur sichtbar, wenn Sie REFLEX bzw. GEVAS-Professional als Programm-Admin gestartet haben, also innerhalb des Programms Admin-Rechte haben!

3.2 Alte Formulare

Wenn es alte Formular-Reports gibt und ein entsprechendes Zugriffsrecht eingerichtet wurde, wird ein zusätzlicher Button eingeblendet:

GevitasFormPrint AlteFormulare 01.png

Damit kann man eine alte Formular-Reportdatei wieder aktivieren, wenn z.B. eine neue Formular-Version fehlerhaft ist.

Einzelheiten dazu


3.3 Kennzeichen

In manchen Fenstern gibt es die Kennzeichen, mit denen man den Formulardruck steuern kann.

Einzelheiten werden unter Steuerung des Report mit Auftragskennzeichen beschrieben.


3.4 Formularname: Auswahl Druckformular

Hiermit kann man das Druckformular (den Report) auswählen. Es werden alle Report-Dateien angezeigt, die sich im zugehörigen Formular-Verzeichnis befinden.

Die Report-Dateien haben die Datei-Endung "fr3".


Hinweis
Das Programm merkt sich das Formular, das zuletzt verwendet wurde. Wenn jemand die Formulardatei geändert hat und z.B. mit einer neuen Versionsnummer versehen hat, existiert die bisher verwendete Datei möglicherweise nicht mehr! Dann wird diese Meldung angezeigt:

GevitasFormPrint Meldung FormExistNicht.png


  • Die Meldung erscheint erst ab Release 170531. Vorher wurde einfach ein leerer Report erzeugt.


3.5 Steuerung von Optionen über den Dateinamen

Zur Vereinfachung für die User kann man im Report-Namen bestimmte Schlüsselworte unterbringen, mit denen die Optionen gesteuert werden können. (Groß-/Kleinschreibung ist egal!)

Ladeliste
"AllePos" entfernt die Option "Nur offene Pos."
"LAGERORT" oder "STORAGELOCATION" stellt die Sortierung auf "Lagerort" ein.
"GRUPPEN" oder "GROUP" stellt die Sortierung auf "Artikelgruppen" ein.
"ARTNR" oder "ARTIKELNUMMER" stellt die Sortierung auf "Artikelnummer" ein.
"KAPITEL", "POSITIONEN", "POSITIONS" oder "CHAPTER" stellt die Sortierung auf "Kapitel/Positionen" ein.
Lieferschein
"Summiert" summiert die Lieferschein-Positionen nach Artikel
"Kapitel" stellt die Sortierung auf "Kapitel/Positionen" ein.
"Positionen" stellt die Sortierung auf "Lieferschein-Positionen" ein.
Auftrag
"KAPITELLAGERORT" oder "CHAPTERSTORAGELOCATION" stellt die Sortierung auf "Kapitel + Lagerort" ein.
"KAPITEL", "POSITIONEN", "POSITIONS" oder "CHAPTER" stellt die Sortierung auf "Kapitel/Positionen" ein.
"LAGERORT" oder "STORAGELOCATION" stellt die Sortierung auf "Lagerort" ein.
"ARTIKELGRUPPE" oder "ITEMGROUP" stellt die Sortierung auf "Artikelgruppen" ein.

3.6 Auswahl Drucker

Hier kann man den gewünschten Drucker auswählen.


3.7 Optionen

3.7.1 Kopien

Hier kann man abgeben, wie viele Kopien gedruckt werden sollen.

0 bedeutet, dass keine Kopie gedruckt wird. 1 bedeutet, dass eine Kopie gedruckt wird usw.

  • Funktioniert nur beim Drucken, nicht bei der Vorschau oder mailen.


3.7.2 Seiten

Hier kann man angeben, welche Seiten gedruckt werden sollen. Beispiele:

Eingabe Auswirkung
1,3,5 Druckt Seite 1,3 und 5
1-3 Druckt die Seiten 1 bis 3.
1-3,5 Druckt die Seiten 1 bis 3 und die Seite 5.


  • Funktioniert nur beim Drucken, nicht bei der Vorschau, beim exportieren oder beim mailen.


3.7.3 Schacht

Hier kann man die Schacht-Nummer angeben.


3.7.4 Dokument als PDF speichern

Wenn diese Option eingeschaltet ist, wird der Report beim Drucken als PDF-Datei exportiert.

Der Pfad für die Datei und der Dateiname wird in den Programmparametern festgelegt.

Siehe auch:


3.7.5 Dateiname

Hier wird der Name der Export-Datei angezeigt.

Der Pfad für die Datei und der Dateiname wird in den Programmparametern festgelegt.

Siehe auch:

4 Variablen

Um die Report-Erstellung zu vereinfachen, stellt das Programm einige Variablen zur Verfügung.

Diese müssen über Report ⇒ Variablen angelegt werden.

Der schnellere aber etwas komplizierte Weg, Variablen in einen Report einzufügen, wird hier beschrieben.


4.1 Allgemeine Variablen

Variablen-Name Beschreibung
Copy Nummer der gedruckten Kopie:

0 = Original oder Vorschau 1 = Erste Kopie 2 = Zweite Kopie usw.

ReportName Dateiname des Reports, ohne Pfad-Angabe und ohne ".fr3"
Titel Titel des Formulares ("Miet-Angebot", "Verkaufs-Auftrag" usw. Wird anhand Programm-Parametern geholt.)
AusgabeZiel 0=Druck, 1=Preview auf Bildschirm, 2=Export, 3=EMail
FirmaName1 Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaName2 Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaName3 Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaStr Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaLand Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaPLZ Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaOrt Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaAbsenderZeile Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaTel Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaFax Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaInternet Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
FirmaEMail Aus den Programm-Parametern ⇒ Firmendaten
UserVorname Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
UserNachname Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
UserTelefon Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
UserDurchwahl Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
UserEMail Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
UserMobil Aus der Programm-Anmeldung und den Stammdaten ⇒ Bearbeiter, Personen, Ressourcen
AbteilungName Der Name der Abteilung dieser Datenbank. Wird aus dem Programm-Parameter "Abteilung" Variante "1" Feld "Text 1" geholt.
  • Eigentlich für GEVAS-Professional-MultiLager entwickelt, kann aber natürlich auch ohne MultiLager und auch in REFLEX benutzt werden!
Dazu die angesprochenen Programm-Parameter in die Parameter-Tabelle eintragen und die Formeln im Report definieren und abfragen.
Kann z.B. dazu verwendet werden, einen Report an abteilingsspezifische Wünsche anzupassen.
Dazu wird im Code des Report z.B. das Abteilungs-Kurzzeichen (Variable "AbteilungKurzzeichen") abgefragt und bestimmte Bereiche (Bänder) ein- und ausgeblendet.
AbteilungTelFax Die Telefon- und Fax-Nummer der Abteilung dieser Datenbank. Wird aus dem Programm-Parameter "Abteilung" Variante "Tel" Feld "Text 1" geholt.
  • Eigentlich für GEVAS-Professional-MultiLager entwickelt, kann aber natürlich auch ohne MultiLager und auch in REFLEX benutzt werden!
Dazu die angesprochenen Programm-Parameter in die Parameter-Tabelle eintragen und die Formeln im Report definieren und abfragen.
Kann z.B. dazu verwendet werden, einen Report an abteilingsspezifische Wünsche anzupassen.
Dazu wird im Code des Report z.B. das Abteilungs-Kurzzeichen (Variable "AbteilungKurzzeichen") abgefragt und bestimmte Bereiche (Bänder) ein- und ausgeblendet.
AbteilungKurzzeichen Das Abteilungs-Kurzzeichen der Abteilung dieser Datenbank. Wird aus dem Programm-Parameter "Abteilung" Variante "1" Feld "Text 2" geholt.
  • Eigentlich für GEVAS-Professional-MultiLager entwickelt, kann aber natürlich auch ohne MultiLager und auch in REFLEX benutzt werden!
Dazu die angesprochenen Programm-Parameter in die Parameter-Tabelle eintragen und die Formeln im Report definieren und abfragen.
Kann z.B. dazu verwendet werden, einen Report an abteilingsspezifische Wünsche anzupassen.
Dazu wird im Code des Report z.B. das Abteilungs-Kurzzeichen (Variable "AbteilungKurzzeichen") abgefragt und bestimmte Bereiche (Bänder) ein- und ausgeblendet.
Sortierung Nur Ladeliste und Mahnung: Ausgewählte Sortierung als Nummer des Auswahl-Feldes in der Eingabemaske, beginnend mit 0.
UserKurzname Kurzname aus der Anmeldung an das Programm. Dieser Kurzname in der User-Tabelle gespeichert.
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserVorname Vorname
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserNachname Nachname
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserTelefon Telefon
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserDurchwahl Durchwahl
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserEMail Mail
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!
UserMobil Mobil
  • Wenn man Vorname, Telefon usw. verwenden will, muss der User in der Benutzer-Tabelle und zusätzlich in der Stammdaten-Tabelle "Bearbeiter" angelegt werden!
Der Kurzname dort muss der gleiche sein wie in der User-Tabelle!

4.2 Übersetzungsvariablen

Für die Übersetzung von konstanten Texten in einem Report kann man Variablen verwenden. Diese werden anstelle der Texte verwendet und vom Programm anhand des Sprachkennzeichens im Angebot, Auftrag, Lieferschein oder der Rechnung eingesetzt.

Einzelheiten dazu gibt es im Artikel Mehrsprachige Formulare mit FastReport (Überblick) und etwas ausführlicher in Mehrsprachige Reports mit FastReport.

4.3 Variablen für den Mahnungsdruck

Variablen-Name Beschreibung
MahngebuehrSumme Betrag der errechneten Mahngebühr


4.4 Variablen für den Lieferschein (Nur GEVAS-Profressional)

Variablen-Name Beschreibung
DruckOptPosBetr Ist die Option "Positions-Beträge" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
DruckOptGesBetr Ist die Option "Gesamt-Betrag" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
DruckOptBezeichnung Ist die Option "Bezeichnung" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
DruckOptUrsprLand Ist die Option "Ursprungsland" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
DruckOptNachdruck Ist die Option "Nachdruck" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
ObergruppeNeueSeite Ist die Option "Obergruppe Neue Seite" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
KapitelNeueSeite Ist die Option "Kapitel Neue Seite" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
AbteilungName Ausführlicher Name der Abteilung (Nur MultiLager)
AbteilungTelFax Fax-Nummer der Abteilung (Nur MultiLager)
AbteilungKurzzeichen Kurzname der Abteilung (Nur MultiLager)

4.5 Variablen für den Lieferschein

Variablen-Name Beschreibung
ObergruppeNeueSeite Ist die Option "Neue Seite bei Obergruppe" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
KapitelNeueSeite Ist die Option "Neue Seite bei Kapitel" eingeschaltet: 0=Nein 1=Ja
Sortierung Ladeliste/Lieferschein: Sortierung: 0=Kapitel+Positionen 1=Artikelgruppen


5 Daten-Tabellen und Felder

Hier werden die Daten-Tabellen und -Felder für die verschiedenen Formular-Arten beschrieben:

Tabellen, die in allen Formularen vorkommen können, werden im Abschnitt FastReport Daten für alle Formulare beschrieben.


(Diese Abschnitt ist derzeit in Bearbeitung)


6 Verzeichnisse der Formulare (Reports)

Die Formular-Dateien (Reports) stehen in dem Verzeichnis, das in der Ini-Datei festgelegt wird, in der Regel auf einem Server.

Darunter befinden sich Unterverzeichnisse für die verschiedenen Formular-Arten (Vorgänge):

Verzeichnis Beschreibung
AdrEtikett Adress-Etiketten
ArtikelKonformErkl Artikel-Konformitäts-Erklärungen (Optional)
Auftrag Angebote und Aufträge, Ladelisten, Packlisten
AuftragAuswertung Auswertungen bezogen auf einen bestimmten Auftrag. Aufzurufen in REFELX über das Auswählen eines Auftrags in der Übersicht, Button "Auswertungen" klicken (Option).
AuftragMemo Optionales Formular für Auftrags-Memos.
Bestell Bestellungen
Carnet Carnet-Listen oder -Formulare. Die Formulare befinden sich in weiteren Unter-Verzeichnissen.
Etiketten Artikel-Etiketten
FahrauftragAbholschein Fahrauftrag-Abholschein für das optionale Modul "Fahrzeug-Dispo".
FahrauftragBestAbholschein Fahrauftrag-Bestellungen-Abholschein für das optionale Modul "Fahrzeug-Dispo".
FahrauftragBestLieferschein Fahrauftrag-Bestellungen-Lieferschein für das optionale Modul "Fahrzeug-Dispo".
FahrauftragDeckblatt Fahrauftrag-Deckblatt für das optionale Modul "Fahrzeug-Dispo".
Fertigung Formulare für das optionale Modul "Fertigung".
FertigungTypenschilder Typenschilder-Formulare (Geräte-Etiketten) für das optionale Modul "Fertigung".
Ladeliste Ladelisten, Packlisten
LagerPruefzettel Prüfzettel (optional) für die Lager-Rücknahme.
Lieferschein Lieferscheine, Leihscheine
Mahnung Mahnungen
Rechnung Rechnung, Gutschriften
Rueckschein Rückschein
TransportBegleitschein Transport-Begleitschein für das Modul "Transport-Logistik" (Individual-Modul)
Warenkorb Warenkorb
Werkstatt Werkstatt-Formulare: Interner Reparaturschein, Lieferschein für Rücklieferung, Lieferschein für Versand an Reparierenden usw.


7 Mehrsprachigkeit

Das Programm ist derzeit in Deutsch und Englisch verfügbar. Weitere Sprachen sind in Vorbereitung.

Technischer Hinweis

Für die Sprachen werden Sprachdateien verwendet, die beim Start des Programmes geladen werden. Die Sprachdateien müssen im Programm-Verzeichnis liegen.

Es gibt folgende Dateien:

Datei Beschreibung
GevitasFormPrint.exe Programmdatei
GevitasFormPrint.EN Sprachdatei für englisch
GevitasFormPrint.EN.lng Sprach-Quelldatei für die Übersetzung ins Englische
GevitasFormPrint.FRA Sprachdatei für französisch
GevitasFormPrint.FRA.lng Sprach-Quelldatei für die Übersetzung ins Französische
GevitasFormPrint.IT Sprachdatei für intalienisch
GevitasFormPrint.IT.lng Sprach-Quelldatei für die Übersetzung ins Italienische
GevitasFormPrint.NLD Sprachdatei für niederländisch
GevitasFormPrint.NLD.lng Sprach-Quelldatei für die Übersetzung ins Niederländische
GevitasFormPrint.ntv Sprachdatei für die native Sprache, also deutsch
GevitasFormPrint.ntv.lng Sprach-Quelldatei
GevitasFormPrint.PLK Sprachdatei für polnisch
GevitasFormPrint.PLK.lng Sprach-Quelldatei für die Übersetzung ins Polnische


LNG-Dateien
  • Die ".lng"-Dateien sind die Quelldateien für die Übersetzung.
  • Sie müssen nicht unbedingt im Programm-Verzeichnis vorhanden sein.
Sprachdateien
  • Die eigentlichen Sprachdateien haben die Endung der jeweiligen Sprache, also ".EN", ".FRA" usw.
  • Sie müssen vorhanden sein, damit die übersetzten Texte im Programm angezeigt werden.
  • Technisch gesehen handelt es sich dabei um DLL-Dateien, die Windows-Ressourcen beinhalten.
  • Wichtig!
    • Die Sprachdateien müssen mit der Programmdatei harmonieren
    • Diese Dateien sollten also das gleiche Erstellungsdatum und die (fast) gleiche Uhrzeit haben!

8 Updates

Mit diesen Links kommen zu den Update-Beschreibungen der Druckprogramme, die mit FastReport funktionieren:


9 Links

FastReport Seitenformat FastReport Daten, Tabellen und Felder FastReport Tabellen der Reports Beispiele:
FastReport Bands FastReport Objekte und Elemente eines Reports FastReport: Abhängige Formatierung von Feldern Ladeliste/Packliste mit FastReport
Standard-Formular-Texte Steuerung des Report mit Auftragskennzeichen Summen im Report bilden Leasing-Liste
FastReport Farb-Konstanten Namensgebung der Datenbank-Tabellen und -Felder Tipps und Tricks Inventar-Liste
REFLEX Standard-Reports Etikettendruck Allgemeines Mehrsprachige Formulare mit FastReport Geräte-Liste
GEVITAS Label-Print Installation GEVITAS-Carnet Videos zu FastReport
FastReport Angebots-/Auftragsformular mit Terminen.